Bildende Kunst - Boulevard

Inge Pett am 13.09.2014
Installation Sandonis © Botschaft von Spanien
Installation Sandonis © Botschaft von Spanien
Mariaes, Maria Gomar © Botschaft von Spanien
Mariaes, Maria Gomar © Botschaft von Spanien
Vernissage © Botschaft von Spanien
Vernissage © Botschaft von Spanien
Installation, María León © Botschaft von Spanien
Installation, María León © Botschaft von Spanien
El Culto, Video, Alby Álamo © Botschaft von Spanien
El Culto, Video, Alby Álamo © Botschaft von Spanien

„Dieses Amulett soll den Spaniern Glück bringen“. Unter großem Applaus überreichte Patricia Sandonis es bei der Vernissage von „Back To The Future“ am 9. September an Pilar Lleo, Kulturattaché der Botschaft von Spanien.

Susanne Gietl am 06.09.2014
Kata Legrady: Mine (multicolor), 2009, C-Print auf Alu-Dibond, unter Plexiglas, 180 x 180 cm, Privatbesitz © Käthe Kollwitz-Museum
Kata Legrady: Mine (multicolor), 2009, C-Print auf Alu-Dibond, unter Plexiglas, 180 x 180 cm, Privatbesitz © Käthe Kollwitz-Museum

An dem Denkmal ihres Sohnes Peter arbeitete Käthe Kollwitz 18 Jahre lang. Mit 18 Jahren starb er an der Front. Als er sich freiwillig meldete, ließ sie ihn zu Gunsten seines freien Willens ziehen. Viele Kinder dienten dem Vaterland bis in den Tod hinein. Kata Legrady visualisiert das falsche, süße Versprechen auf schmerzhafte Art.

Susanne Gietl am 01.09.2014
Das Hinweisschild zur Ausstellung © Susanne Gietl
Das Hinweisschild zur Ausstellung © Susanne Gietl

Dass man Kunstwerke nicht berühren darf, ist nichts Neues, aber dass man sie nicht berühren will schon. Die Künstlerin Sarah Schönfeld kreierte eigens für die Berghain-Ausstellung „10“ ein sehr schönes, aber auch sehr ekelerregendes Objekt.

Katrin Schielke am 25.08.2014
SERAPHINE - Arbre de vie © Christian Schryve
SERAPHINE - Arbre de vie © Christian Schryve
Seraphine, Plakat der Ausstellung © Museum Senlis
Seraphine, Plakat der Ausstellung © Museum Senlis

Die Malerin Séraphine Louis arbeitete als Putzfrau, als der deutsche Kunstsammler Wilhelm Uhde 1912 ihre Bilder entdeckte. Das Museum von Senlis, nördlich von Paris, widmet ihr eine kleine, aber imposante Ausstellung.

Susanne Gietl am 23.08.2014
© Susanne Gietl
© Susanne Gietl

Bereits seit Mitte August läuft das Festival „Tanz im August“. Während auf der Bühne neue Produktionen angepriesen werden, setzt Stephanie Thierschs Installation „The Memory Machine“ auf die Macht der Erinnerung und trifft damit genau ins Schwarze.

Barbara Borek am 18.08.2014
Hiramatsu Reiji: Monets Teich – Im Schatten des Laubes (Ausschnitt), 2011 © Hiramatsu Reiji © Giverny, Musée des Impressionismes
Hiramatsu Reiji: Monets Teich – Im Schatten des Laubes (Ausschnitt), 2011 © Hiramatsu Reiji © Giverny, Musée des Impressionismes
Hiramatsu Reiji: Kirschblüten und Seerosen (Ausschnitt), 2011 © Hiramatsu Reiji © Giverny, Musée des Impressionismes
Hiramatsu Reiji: Kirschblüten und Seerosen (Ausschnitt), 2011 © Hiramatsu Reiji © Giverny, Musée des Impressionismes

Das Museum für Asiatische Kunst in Berlin zeigt noch bis Monatsende Werke des japanischen Malers Hiramatsu Reiji aus dem Besitz des Musée des Impressionnismes im französischen Giverny. Die sehenswerte kleine Ausstellung schlägt eine Brücke zwischen Europa und Asien.

Barbara Borek am 15.08.2014
Walter Karberg: Ohne Titel, Nr. 4, o.J., Tusche auf Siebdruckkarton © Walter Karberg
Walter Karberg: Ohne Titel, Nr. 4, o.J., Tusche auf Siebdruckkarton © Walter Karberg
Christine Falk: In China I, (Ausschnitt), 1212, Öl/LW © Christine Falk
Christine Falk: In China I, (Ausschnitt), 1212, Öl/LW © Christine Falk
Fumiari Ogawa: Verwandlungen (Quadrat), 1997, Holz, Scharniere, Eisensockel © Fumiari Ogawa
Fumiari Ogawa: Verwandlungen (Quadrat), 1997, Holz, Scharniere, Eisensockel © Fumiari Ogawa
Ute Vauk-Ogawa: Siebdruck, o.T. (Ausschnitt), 2013 © Ute Vauk-Ogawa
Ute Vauk-Ogawa: Siebdruck, o.T. (Ausschnitt), 2013 © Ute Vauk-Ogawa
Matthäus Thoma: o.T., o.J., Holz © Matthäus Thoma
Matthäus Thoma: o.T., o.J., Holz © Matthäus Thoma

Ein ungewöhnlicher Ort für eine Kunstausstellung – aber durchaus ein attraktiver. Die Gesellschaft Deutsche Wohnen AG zeigt in ihrem Unternehmen fünf künstlerische Positionen. Ein spannender Spätsommerausflug!

Barbara Borek am 14.08.2014
Gerold Miller: Monoform 2, Aluminiumleisten lackiert, 2014, Foto: Jan Windszus
Gerold Miller: Monoform 2, Aluminiumleisten lackiert, 2014, Foto: Jan Windszus
Gerold Miller: set 223, Edelstahl lackiert, 2014, Courtesy Galerie Mehdi Chouakri, Foto: Jan Windszus
Gerold Miller: set 223, Edelstahl lackiert, 2014, Courtesy Galerie Mehdi Chouakri, Foto: Jan Windszus
Gerold Miller: set 223, Ansicht vom Garten aus, Foto: Jan Windszus
Gerold Miller: set 223, Ansicht vom Garten aus, Foto: Jan Windszus

Aktuell bespielen die minimalistisch-konzeptuellen Arbeiten von Gerold Miller das Mies van der Rohe Haus in Berlin Lichtenberg. Reduzierung und Erweiterung sind die Themen: des Künstlers, des Architekten, der Präsentation.

Barbara Borek am 11.08.2014
Iveta Vecenane: The Bowl, Wolle, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: The Bowl, Wolle, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: Ohne Titel, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: Ohne Titel, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: Ohne Titel, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: Ohne Titel, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: Fullness, Wolle, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel
Iveta Vecenane: Fullness, Wolle, 2012, Foto: Nicole Vietinghoff-Scheel

Das Schöneberger Café des Artistes präsentiert erstmalig in einer Werkschau Arbeiten der Künstlerin Iveta Vecenane: farbige Wandteppiche in unterschiedlichen Formaten und Materialien.

Barbara Borek am 08.08.2014
Dieter Asmus: Mädchen am Meer (Ausschnitt) 1973, Farbsiebdruck © VG-Kunst, Bonn 2014
Dieter Asmus: Mädchen am Meer (Ausschnitt) 1973, Farbsiebdruck © VG-Kunst, Bonn 2014
Otto Müller: Fünf gelbe Akte am Wasser (Ausschnitt) 1921, Farblithografie © bpk/ Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Volker-H. Schneider
Otto Müller: Fünf gelbe Akte am Wasser (Ausschnitt) 1921, Farblithografie © bpk/ Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Volker-H. Schneider

Eine Ausstellung im Kupferstichkabinett in Berlin widmet sich einem typischen Sommerthema: das kühle Nass als Gegenstand von Gemälden, Zeichnungen und Grafiken. Erfrischend!

Inhalt abgleichen